“27. Januar – Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus”

Koordiniert von der Landeszentrale für politische Bildung und dem Verein „Erinnern für die Zukunft e.V.“ wurde mit Hilfe von vielen Vereinen, Initiativen und Kooperationspartnern zum 24. mal ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Zwischen dem 8. Januar und 25. März 2020 finden über 50 Veranstaltungen statt, die sich in unterschiedlichster Form der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dem Gedenken an die Opfer widmen. Dazu gehören Lesungen, Filmvorführungen, Vorträge, Andachten, Konzerte oder Studienreisen die von über 30 Institutionen und Einzelpersonen an verschiedenen Orten in Bremen veranstaltet werden.

Im Zentrum steht die zentrale Gedenkveranstaltung des Senats, die am Donnerstag, den 23. Januar um 19.30 Uhr im Bremer Rathaus stattfinden wird. Das Thema der Gedenkveranstaltung wird in diesem Jahr die “Volksgemeinschaft” sein. Neben einführenden Worten von Bürgermeister Andreas Bovenschulte und Dr. Thomas Köcher (Direktor Landeszentrale für politische Bildung Bremen) wird Prof. Dr. Frank Bajohr (Institut für Zeitgeschichte / Zentrum für Holocaust-Studien) den Festvortrag mit dem Titel: “Keine Diktatur ohne Gesellschaft. Vom ‘Mitmachen’ nach 1933″ halten.

Das gesamte Programm zum 27. Januar liegt ab Mitte Dezember als Flyer vor. Die digitale Version finden Sie hier: Programm-27Jan-2020-web.